Hallo

Hallo alle zusammen,

es ist eine Weile her, dass wir ein bisschen mehr von uns haben hören lassen. Nach dem Skiunfall und dem Besuch von Tess ist im Grunde auch nicht viel passiert. Große und auch kleine Wanderungen kamen in der letzten Zeit nicht so in Frage. Da habe ich mich dann mehr dem Backen, Kochen und Stricken gewidmet. Meine Versuche, dem deutschen Brot etwas näher zu kommen, klappen laut Kay auch ganz gut. Besser geht es immer, aber ich will hier ja keine Bäckerei aufmachen. Hin und wieder gibt es mal einen glutenfreien Kuchen, so hab ich auch mal was zu schnabulieren, außer den ganzen Naschis. Unser Restaurantrepertoire hat sich seit New York City etwas erweitert. Es sind israelische und nordthailändische Köstlichkeiten hinzugekommen. Allerdings ist der Weg dafür immer etwas weit. Daher haben wir uns bei uns nochmal umgeschaut und fanden ein Thairestaurant, das wirklich sehr gut ist. Der Grieche einen Ort weiter ist leider durchgefallen. War nicht schlecht, aber auch nicht das, was wir uns vorstellen. Deutsche Küche gibt es bei uns so gut wie gar nicht mehr, wie auch, ohne unsere geliebten Kartoffeln. Die Kartoffeln hier sind geschmacklos und mehlig. Das sind dann schon ein paar Rezepte, die da wegfallen. Zum Glück gibt es genügend tolle Rezepte aus anderen Ländern, die warten, ausprobiert zu werden. Wenn unser Gewürzschrank zu platzen droht, muss ich aufhören, das Repertoire zu erweitern. Das ist allerdings nicht mehr sehr fern. HmHm……
Nach einem verspätetem Frühling sind auch endlich alle Vögel wieder da. Letztes Jahr konnten wir noch nicht so viele beobachten, da unser Container samt Fernglas erst später im Jahr ankam. Jetzt können wir reichlich Vögel anschauen und wenn es glückt, auch Fotos machen.
Wir hätten da ein paar Exemplare, die Ihr bestimmt noch nicht kennt. Die folgenden Vögel sind regelmäßige Besucher auf unserem Balkon. Voraussetzung ist jedoch, das wir nicht darauf sind. Im Winter klappte es kurzfristig auch mit uns, allerdings nur in der hintersten Ecke vom Balkon stehend. Seit dem Frühling muss es aber leider ohne uns sein.

Blue Jay

Das ist der Blue Jay, ein Verwandter des Eichelhähers.

Downy Woodpecker

Dieser süße flauschige Specht ist der kleinste seiner Art.

Nuthatch

Der Kleiber. Seinen Besuch meldet er immer an und das klingt dann ähnlich wie ein beharrliches nasales Jammern. À la neckneckneck.

Tufted Titmouse

Dieser hier heißt auf deutsch Indianermeise. Wenn sie ihre Haube aufstellt sieht sie noch viel witziger aus. Als wir feststellten, welches ihr Gesang ist, waren wir echt erstaunt, denn die Lautstärke ist wirklich beachtenswert.
Bei den regelmäßigen Besuchern seien auch unsere Schwarzkopfmeisen nicht vergessen. Das Foto füge ich aber nicht hinzu, die kennt glaube ich jeder.

Dark Eyed Junco

Diese kleine Knutschkugel hätte ich doch fast vergessen. Futtern tut sie ausschließlich vom Boden aus, keine Ahnung warum das Futterhaus so uninteressant ist. So hat halt jeder seine Eigenart.

Northern Cardinal

Diesem Vogel beim Fressen am Futterhaus zuzuschauen war lustig. Unseres ist eine Röhre mit Sitzmöglichkeiten, die doch recht dicht beisammen sind. Ich will mal so sagen, die Rolle war nicht ganz perfekt, aber Übung macht den Meister.

House Finch

Zum Abschluss diesen kleinen Kerl noch, passenderweise sogar an einer Futterröhre, ähnlich unserer. Das ist ein Hausfink, wenn er denn nicht so rot wäre, würde man ihn glatt für einen Spatzen halten.

Liebe Grüße und bis zum nächsten Eintrag Ihr Lieben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.