91. Laconia Bike Week

Da ich ja vorhabe, mir wieder ein Motorrad zu kaufen, wollen wir mal sehen, was hier so alles rumfährt. Was passt da besser als die 91. Laconia Bike Week?! Erstmal recherchieren, wo man da am besten parkt: jedes Jahr fährt extra zur Bike Week eine alte Dampflok von Meredith nach Weirs Beach, wo das Spektakel statt findet. Kostet 15$, ist aber dafür ein Roundtrip-Ticket (d. h. Hin- und Rückfahrt, und nicht Rundtour, wie wir erst dachten) und man hat einen schönen Blick auf den Lake Winnipesaukee. Auf geht’s! Der lokale Harley-Dealer ist überlaufen, überall knattern die Harleys und wir fahren gegen den Strom nach Meredith. Allerdings gibt es hier weit und breit keine Bahnstrecke zu sehen, ein Schild war auch nicht zu sehen. Also wieder zurück, diesmal leider im Strom. Da ich in Erinnerung habe, dass irgendwo eine Straße rechts abgehen muss, biegen wir einfach in jede Straße rechts ein. Und siehe da, die Erste ist es! In der Straße steht dann auch das Richtungsschild. Auf dem Parkplatz ist noch genau ein Platz frei, scheinen nicht viele Leute davon zu wissen. Kaum ausgestiegen, werden wir schon von dem Einweiser zum Zug gejagt, da der nächste erst in 1 Stunde fährt. Glück gehabt!
Der Zug ist noch original augestattet! Die Sitze sind ziemlich klein und wippen stark durch die Federung. An jeder Kreuzung wird die Pfeife betätigt. Urig! Der Blick auf den See und die teuren Häuser direkt am See, durch deren Garten wir z. T. fahren, sind eine willkommene Abwechslung. Und da sind wir: Menschenmasse, Harleys über Harleys und T-Shirt-Shops über T-Shirt-Shops. Einige schöne Maschinen sind dabei, bei dieser bin ich sogar am überlegen, ob ich sie kaufe, allerdings könnte ich keinen Sozius mitnehmen. Das Gelände ist riesig, aber Motorradzubehör ist rar gesät. Wie können diese ganzen T-Shirt-Stände nur überleben? Die haben fast alle die selben Shirts! Zur Stärkung gibt es zwischendurch noch ein Philly Cheese Steak für 10$ und drei kleine Hühnerbrüste am Spieß für 15$, das ist hier die normale Preislage. Es gibt auch nur einen Caterer und der bietet fast nur irgendein weiches Fleisch in einem Weichen Brötchen zu weichmachenden Preisen an. Das Wetter ist mal wieder hervorragend, jetzt ein schönes kühles Bierchen… ach ja, gibt’s nicht, wir sind ja in der Öffentlichkeit. Man kann sich zum Trinken in einen abgezäunten Bereich setzen. Na toll. Andererseits sind alle Besucher und Händler sehr entspannt und freundlich. Wer weiß, wie das mit freiem Ausschank aussehen würde.
Nach der ganzen Latscherei gehen wir noch eine Runde an den Strand und halten die Füße ins Wasser. Ich bin etwas enttäuscht, da ich mir erhofft hatte, mehr als nur Harleys zu sehen (~95%). Außerdem habe ich Stände von den Händlern oder Marken vermisst, dafür gab es ca. sechs verschiedene Hells Angels Stände (Spenden sammeln, Mitglieder werben, Merchandise). Immerhin habe ich mir ein T-Shirt gekauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.