Seafood Sam’s

Nachdem wir die letzten Tage immer fettiges Futter hatte, nutzen wir die Gelegenheit, uns am Cape Cod in einem Seafood Restaurant eine Portion frischen Fisch und Muscheln einzuverleiben. Der Lokalmatador ist schnell gefunden: Seafood Sam’s. Wir nehmen die große Seafood-Platte für zwei mit gebratenem Dorsch, Jakobsmuscheln, Venusmuscheln, Shrimps und ein paar Pommes. Hoppla, da haben wir wohl vergessen, in welchem Land wir uns befinden. Das war unsere Platte:

Jetzt kann man sagen: das hättet Ihr Euch doch denken können! Aber bei einigen Gerichten stand explizit dabei, dass sie paniert und/oder fritiert sind. Bei diesem war das nicht der Fall, hier stand nur „fried“, also „gebraten“. Naja, in Zukunft fragen wir nach. Ihr könnt Euch ja vorstellen, wie Careens Teller aussah, nachdem sie jeden Bissen von seiner Panade befreit hat :-|

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.