Wohnung

Kay: Allmählich nimmt die Wohnung Gestalt an. Wir haben fürs erste den
besten Platz für alle Möbel gefunden, einen großen Teil unseres Hab und
Guts darin und in den Closets verteilt und erholsam in unserem Bettchen
geschlafen. Da ich ja so geräuschempfindlich bin, wache ich immer 2x
auf: wenn der Sprinkler losgeht (4:30h) und wenn die Raben ihren
Revierkampf austragen (5:30h), aber das wird sich hoffentlich noch ändern.

Careen: Im Gegensatz zu Kay konnte ich endlich mal wieder durchschlafen. Ist echt toll wieder im eigenen Bett, Schluß mit dem rumlümmeln. Da wird der Rücken noch ein bißchen brauchen, aber ansonsten ist es superschön und so viel Platz im Zimmer. Wir können es tatsächlich mal etwas gemütlicher gestalten, als nur funktional. Wie Kay schon erwähnte wird unser Hochzeitstag feierlich ausfallen. Ich glaube, den haben wir bis auf unsere Hochzeit selber, erst einmal zelebriert. Ansonsten waren wir immer unterwegs. Die Küche einzuräumen hat ja auch seinen Reiz. Bisher hatten wir immer Platzmangel, wohin nur mit dem ganzem Zeug? Nun ist es andersherum, wie sortiere ich, dass es Sinnvoll ist? Die Schränke sind doch ganz schön hoch, da brauche ich immer ’nen „Tritt“ um ans obere Fach zu kommen. Kommt Zeit, kommt Rat! Einen Mülleimerkompromiss für die offene Küche haben wir auch gefunden, bei Walmart. Die richtige Größe, Form und der Preis, ist doch gar nicht so einfach. Bisher habe ich mir da nie große Gedanken drum gemacht, aber was sollen wir mit 8 Gallonen/30 Liter? Der Tag war lang und Kay kommt nicht ganz so spät, da können wir ja doch noch den Gourmet-Italiener Tuscan-Kitchen ausprobieren. Wer weiß vielleicht haben wir ja Glück und können mal wieder gut toskanisch Essen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.